www.globalscout.de

Reise - Freizeit - Völkerkunde - Kultur

Gern gesehen

Gern gesehen (73).jpg

Ferien von Anfang an

Flugangst adé ...

Angst vorm Fliegen - viele Menschen freuen sich nur bedingt auf den Urlaub: Der Anfang ist das Schlimmste, das Ende sowieso. Dabei liegt die Ursache hinter der Flugangst häufig in Themen, die mit dem Fliegen gar nichts zu tun haben ... mehr


Unbekanntes Transkaukasien

Armenien - Armenien

Hayastan nennen die Armenier ihr Heimatland, nach ihrem höchsten Gott „Hayk“ aus heidnischer Zeit. Zahlreiche Routen führen entlang fruchtbarer Ebenen, trockener Felssteppen, schneebedeckter Bergwege und türkis schimmernder Seen. Ein Land am Rand Europas in den transkaukasischen Bergen ... mehr

Randnotizen

Wandern in Flandern
Seit 2012 führt ein ausgewiesener Wanderweg die gesamte belgische Küste entlang. Das Wanderrouten-Netz beginnt im Naturpark »Het Zwin« an der niederländischen Grenze und endet in der »flämischen Sahara« an Grenze zu Frankreich. Gut zu Fuß zu sein ist bei insgesamt 180 Kilometern insgesamt ein Vorteil.

Benzin im Blut
Einem US-amerikanischen »Muscle Car« wie Corvette oder Camaro wie seinerzeit auf der Rennstrecke kommt man im Penske Racing Museum in Scottsdale, Arizona, ziemlich nahe. Der Rennstall Penske Racing hat 300 große Siege eingefahren und 15mal das legendäre Indianapolis 500-Meilen Rennen gewonnen.


SympathieMagazin Sri Lanka verstehenSympathieMagazin
Sri Lanka verstehen

Rohini Singham ist nach Sri Lanka zurückgekehrt. Während des Bürger­kriegs in seinem Heimatland hat er in Berlin im Exil gelebt, 16 Jahre lang. Trotz deutschem Pass beschließt er 1995 überraschend, auf seine Heimat­insel zurückzukehren und sich zu engagieren.

 
 

Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt beim Verlag bestellen.

In Vavuniya gründete Rohini Singham eine Hilfsorganisation. die sich um Straßenkinderprojekte und eine Gehörlosenschule kümmert: außerdem um den Siedlungsbau für Flüchtlinge des zer­störten Nordens. Und auch Magazinbotschafter lan Karan, ehemaliger Wirt­schaftssenator von Hamburg, besuchte im vorigen Jahr - erstmals nach 40 Jahren - wieder seine Heimat. Er unterstützt den Wiederaufbau seiner ehe­maligen Schule in Jaffna und das örtliche Waisenhaus. »Die Wurzel meines Daseins liegt eben dort, wo ich geboren bin.«

Land Im Aufbruch: Sri Lanka erstrahlt in neuem Glanz

Der 30 Jahre währende Bürgerkrieg hat zwar seine Schatten hinterlassen, dennoch herrscht Aufbruchsstimmung. Die Insel steht innenpolitisch weiterhin vor großen Aufgaben, doch überall wird modernisiert. Mit einem stolzen Wirt­schaftswachstum von acht Prozent hat Sri Lanka den Sprung aus der Welt­bank-Liste der »least developed countries« geschafft. Zusammen mit Staaten wie Thailand oder Indonesien zählt das Inselreich nun zu den 55 Ländern, die als »lower middle income« geführt werden. Und auch die Sri Lanker blicken wieder zuversichtlicher in die Zukunft. Die Atmosphäre erscheint entspannt, die Menschen herzlich.

Die deutschen und einheimischen Autoren des neuen SympathieMagazins nehmen die Leserinnen und Leser mit auf eine Reise durch den Alltag der Bewohner des kleinen Inselstaates, der schon immer ein Schmelztiegel der Religionen und Kulturen war. Hervorgehoben durch eindrucksvolle Bilder zeigt das Magazin »Sri Lanka verstehen« auch, was Urlauber seit jeher fas­ziniert: palmengesäumte Sandstrände, antike Königsmetropolen, tiefgrüne Teeplantagen und duftende Gewürzgärten. Dieser Mix macht den Reiz und den Zauber dieses vielschichtigen Landes und seiner Bewohner aus.

Text: Andrea Rudolf

 


Für Ihre Unterstützung

Besser planen mit

meineziele - Das (!) Instrument für Zeitmanagement

 

Begriff der Woche

Amulett

Das lateinische amuletum (»Kraftspender«) hat möglicherweise arabische Wurzeln: hammala bedeutet Tragband. Die magischen Kräfte der Amulette sollen dem Träger vor allem Glück und Schutz bringen oder in Form von Zähnen oder Krallen die Kräfte eines erlegten Tieres zuführen. Amulette kommen auch als Kreuz und Reliquien vor. ... mehr

Meldungen

Luxembourg Card
Luxemburg ermöglicht Besuchern einen vergünstigten Zugang zu touristischen Sehenswürdigkeiten –ideal zum Beispiel für Stadturlaube mit der Familie. Die »Luxembourg Card« erlaubt es, bei einem begrenzten Budget zu einem annehmbaren Preis Luxemburg individuell oder in Kleingruppen zu entdecken.

Viel für wenig Geld
Bei über einem Drittel der Deutschen ist »Viel für wenig Geld« nach Untersuchungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) die maßgebliche Leitlinie für die Reiseplanung. Deutsche Reisende möchten vor allem viel haben. Und kosten soll es wenig. Fair Reisende kalkulieren vermutlich anderes.

Luxemburg für junge Leute
Neun Jugendherbergen erlauben, Luxemburg »überraschend anders« zu entdecken. Das Großherzogtum lässt sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad leicht erkunden. Die Pauschalen der Jugendherbergszentrale umfassen zwei bis fünf Übernachtungen. Es gibt sogar Reiseführer für Gruppen.


Der Werte-Manager
Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining
wingwave-Ausbildungen in Stuttgart
Burnouthilfe Stuttgart
Buchempfehlungen von Globalscout
Coaching: NLP, Hypnose, Text
wingwave-Coaching mit Peter Kensok
Ihren XING-Kontakten zeigen
Auf facebook empfehlen
Newsfeed von Peters BLOG

Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr zu Cookies und zum Datenschutz.