www.globalscout.de

Reise - Freizeit - Völkerkunde - Kultur


Deutschland - Spurensuche in der Lübecker Bucht

Zwischen Lübeck und Flensburg in eines der zahlreichen Fischrestaurants einzukehren oder beim Strandspaziergang ein Matjesbrötchen zu genießen, ist für viele Ostsee-Urlauber ein Muss. Denn hier kommen Hering, Aal und Co fangfrisch auf den Teller. Sie sind an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins ein Anlass, auf dem Rade oder als Wanderer die Region und das Lebensgefühl der Region zu erkunden.


Aalkate auf Fehmarn. Zum Lebensgefühl an der Ostsee gehört sie dazu.Nahe Timmendorfer Strand lädt das beschauliche Fischerdorf Haffkrug zu einem Strandspaziergang der etwas anderen Art ein. Im ältesten Seebad der Lübecker Bucht gibt seit 1997 ein Fischlehrpfad wissenswerte Antworten auf Fragen rund um die „Außenbordkameraden“, wie die Fische von den Seeleuten genannt werden. Insgesamt 15 bebilderte Schautafeln entlang der Promenade zeigen, welche Ostsee-Fische es gibt, wie sie leben und für den Menschen nutzbar gemacht werden. Weitere spannende Details erzählt Fischermeister Kuno Geberbauer auf seinen kostenlosen Führungen.

Eine knappe Autostunde nördlich von Haffkrug entfernt liegt die „Sonneninsel“ Fehmarn. Ihren Spitznamen verdankt die drittgrößte Insel Deutschlands ihrem angenehmen Klima: Durchschnittlich 2.000 Sonnenstunden pro Jahr machen das grüne Eiland zur sonnenreichsten deutschen Urlaubsregion. Die insgesamt 78 Kilometer lange Küste ist geprägt von scheinbar endlosen Naturstränden und wildromantischen Steilküsten. Auf der Insel finden Erholungssuchende üppige Felder, Wiesen und malerische Binnenseen für ausgiebige Wander- oder Radtouren. Anglern bieten sich auf Fehmarn optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Tag auf hoher See. Für Gelegenheitsangler hält die Stadt einen besonderen Service bereit: Gäste, die außerhalb Schleswig-Holsteins wohnen und keinen Fischereischein besitzen, können vor Ort eine Ausnahmegenehmigung für die heimischen Küstengewässer erwerben.

Stilechter Fischgenuss

Fangfrisch und lecker - Fischgenuss an der OstseeWer nicht selber angeln, aber dennoch Ostsee-Fisch genießen möchte, sollte der Aalkate Lemkenhafen einen Besuch abstatten. Schon der Geruch der zum Räuchern verwendeten Buchholzscheite regt den Appetit an. Ein Blick auf die Speisekarte erst recht! Neben frisch geräuchertem Aal gibt es Makrelen, Heringe, Schillerlocken und hausgemachte Fischfrikadellen. Gäste, die sich für das Räucherhandwerk interessieren, lädt das Team vor Ort ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Fischliebhaber, die fangfrischen Fisch nach Herzenslust direkt vom Kutter schlemmen wollen, fahren ins elf Kilometer entfernte Burgstaaken. Der gleichnamige Traditionshafen lockt seit zehn Jahren mit einem imposanten Fischmarkt zahlreiche Gäste aus ganz Deutschland in den hohen Norden. Doch hier gibt es nicht nur Krabben, sondern wie auf dem Hamburger Fischmarkt auch Käse und Wurst aus der Gegend sowie Blumen und Souvenirs.

Auf dem Festland verspricht die Speisekarte der Fischküche Laboe kulinarische Hochgenüsse. Wer hier einkehrt, hat die Qual der Wahl zwischen „Original Backfisch in hausgemachtem Bierteig“, „Seelachsfilet `Spezial` mit hausgemachter scharfer Knoblauchkräuterolivenöltunke“ oder „Laboeer Fischsalatvariation“. Serviert werden diese Leckereien in einem restaurierten Speicher direkt am Hafenplatz an der Kieler Förde. Zuvor können die Gäste die Zubereitung ihres Fischgerichtes sogar live beobachten. Ganz bewusst wird in der Fischküche Laboe nicht hinter verschlossenen Türen gekocht, sondern in einer offenen, von allen Seiten einsehbaren Küche.

Binnenfischerei hautnah erleben in der Holsteinischen Schweiz

In den Genuss eines ganz anderen Fischerlebnisses kommen Urlauber auf den Seen der Holsteinischen Schweiz. Hier gewähren ausgewählte Binnenfischer spannende Einblicke in ihre tägliche Arbeit – authentischer geht’s nicht.

Fischerin aus Niendorf Ostsee Schleswig-Holstein

Besucher der Fischerei Reese in Plön haben die Möglichkeit, nach vorheriger Anmeldung eines der Fischerteams einen Tag lang persönlich zu begleiten und in die Welt der traditionellen Binnenfischerei einzutauchen – vom Stellen der Aalkörbe über das Einholen der Netze bis hin zur Weiterverarbeitung der verschiedenen Fischarten. Im Anschluss daran kann das Erlebte bei einem gemütlichen Fischessen ausklingen.

Wer davon nicht genug bekommen kann, unternimmt eine Radtour in die Rosenstadt Eutin, im Herzen des Naturparks Holsteinische Schweiz gelegen. Umgeben von zahlreichen Seen, Wäldern und Hügeln lebt und arbeitet dort Sabine Schwarten, Schleswig-Holsteins erste Binnenfischerin. Mit Begeisterung bewirtschaftet sie den Großen und Kleinen Eutiner sowie den Sibbersdorfer See. Wissbegierigen zeigt sie, wie moderne Zugnetzfischerei funktioniert und verrät im Gespräch über ihre Leidenschaft auch das ein oder andere Fischrezept.

(Text: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.; Bilder: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH; Redaktion: Peter Kensok)



Der Werte-Manager
Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining
wingwave-Ausbildungen in Stuttgart
Burnouthilfe Stuttgart
Buchempfehlungen von Globalscout
Coaching: NLP, Hypnose, Text
wingwave-Coaching mit Peter Kensok
Ihren XING-Kontakten zeigen
Auf facebook empfehlen
Newsfeed von Peters BLOG