www.globalscout.de

Reise - Freizeit - Völkerkunde - Kultur

Das Extra für Sie

Gern gesehen

Gern gesehen (12).jpg

Ray of the Day
Die »Climat Action Network« verlieh Monaco den »Sonnenstrahl des Tages« für den Einsatz um Umwelt und Klima. Das Fürstentum will bis 2020 die Emissionen von Treibhausgasen um ein Drittel verringern. Bereits 2010 hat es im Vergleich zu 1990 19 Prozent niedrigere Emissionswerte.

Erste Autofernfahrt

Anna Schnekker - Bertha Benz Memorial Route.

KEN. »Ich fahre zu meiner Mutter!« - vermutlich wäre Carl Benz 1888 der Schreck in alle Glieder gefahren, zumal seine Bertha den Benz Patent-Motorwagen Nr. 3 für ihren Ausflug nutzte. Das tat sie allerdings, ohne ihren Mann zu informieren. ... mehr


Österreich - Starker Sommer im Stubaital

Zahlreiche Erholungs- und Sportmöglichkeiten, eine malerische Landschaft umgeben von 109 Dreitausendern und 80 Gletschern mit herrlichen Naturschauplätzen, originellen Einkehrmöglichkeiten mit typischer regionaler Kost, sowie ein abenteuerliches Kinderprogramm. Vollendet durch die Angebote der vier Bergbahnen – Stubaier Gletscher, Schlick 2000, Serlesbahnen und Elferlifte – steht das Stubaital für ganzheitlichen Genuss und aktive Bewegung.


Aktiv zu werden ist im Stubaital im Herzen Tirols, unweit der Landeshauptstadt Innsbruck auf viele Arten und Weisen für Jedermann – jung und alt, sportlich und moderat, Ruhesuchende und Genussliebhaber – möglich. Sei es bei Spaziergängen durch blühende Wald- und Wiesenlandschaften, beim Radfahren auf bestens ausgeschilderten Mountainbike-Routen, bei Gipfelsiegen auf Wanderwegen, Klettersteigen und Kletterrouten oder man genießt die Aussicht von oben mit einem Paragleit- und Drachenflug.


Schon die Einfahrt ins Stubaital macht Freude auf den Urlaub.

109 Dreitausender und 80 Gletscher, dazwischen heimelige Dörfer - das Stubaital.

Ferien mit Familien. Im Stubaital kein Problem.

Familien sind im Stubaital willkommen. Kinderprogramme sorgen dafür, dass auch die Eltern sich erholen.

 

Die Schönheit und Vielfältigkeit der Natur im Stubaital lässt sich am besten beim Wandern erkunden. Themenwege stehen hier besonders hoch im Kurs und verbinden das Wandererlebnis mit wissenswerten Infos aus Natur, Geschichte und Kultur. Zahlreiche Wege sind einem ganz bestimmten Thema gewidmet und machen die Bewegung im Freien noch attraktiver. Auf eine spirituelle Reise begibt man sich am Besinnungsweg ins Pinnistal, vorbei an sagenumwobenen Quellen führt der Kapellen- und Quellenweg am Fuße der Serles und die Natur lernt man am Alpenpflanzenlehrpfad, sowie einem Naturlehrweg in der Schlick 2000 kennen. Am Stubaier Gletscher, wo im Winter Schifahrer über die Pisten wedeln, marschieren Wanderer in den Sommermonaten über den Gletscherpfad auf über 3.000m.

Erlebniswege am Elfer

Mit dem Lauf der Natur beschäftigen sich die neu eröffneten Geh-Zeiten-Erlebniswege und deren interaktive Stationen am Elfer in Neustift. Vier Wege mit den Bezeichnungen »Sonnenzeit«, »Blütenzeit«, »Zeit der Tiere« und »Steinzeit« thematisieren den Rhythmus der Sonne, der Vegetation und der Landwirtschaft, der Tierwelt in den Alpen, sowie den geologischen Zonen des Elfermassivs. Einen Teil dieser Wege und zugleich einen markanten Aussichtspunkt, stellt dabei die größte begehbare Sonnenuhr in den Alpen dar.

Radfahren an der Schanze.

Extrem-Bike oder E-Bike - alles ist möglich im Stubaital.

Die heimische Küche bietet vollen Genuss.

Deftig genießen in gemütlicher Umgebung gehört zur Erholung dazu.

 

Wandern von Hütte zu Hütte

Wen es in höhere Gefilde zieht, der begibt sich am besten auf den 120 km langen Stubaier Höhenweg und wandert dabei von Hütte zu Hütte oder bewältigt bei einer Tagestour einzelne Streckenabschnitte. Ebenfalls in einer Mehr-Tagestour oder in einzelnen Etappen begeh- und erlebbar sind die WildenWasserWege. Sie führen nicht nur an eindrucksvollen Schauplätzen vorbei, sondern besitzen mit dem Grawa Wasserfall auch einen gesundheitsfördernden Aspekt. Wie eine Untersuchung der medizinischen Privatuniversität Paracelsus ergeben hat, wirkt bereits eine Stunde Aufenthalt am Fuße des Wasserfalls äußerst positiv auf die oberen Atemwege. Um diese Wirkung so vielen Besuchern wie möglich näher zu bringen und erlebbar zu machen, wurde der Rundwanderweg am Grawa Wasserfall barrierefrei mit einer großzügigen Aufenthaltsplattform angelegt.


Fotos: André Schönherr (3), Tourismusverband Stubai Tirol, Schanze Communication(1); Text: Pressestelle Stubaital; Redaktion:  Peter Kensok, Globalscout


Unterwegs

Cordula Weidenbach - Ohne Gurt kostet 50 extra!

KEN. Die ersten Geschichten drehen sich vor allem um Fahrgäste, die, außer dass sie wie einst »E. T.« nach Hause wollen, alles andere ins Koma gesoffen haben, einschließlich der eigenen Adresse. Sie fühlen sich auf der Rückbank des Taxis so sehr daheim, dass ... mehr

Vorgestellt

Das neue SympathieMagazin Griechenland verstehen

SympathieMagazin
Griechenland verstehen

Besser planen mit

meineziele - Das (!) Instrument für Zeitmanagement

 

Für Ihre Unterstützung


Der Werte-Manager
Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining
wingwave-Ausbildungen in Stuttgart
Burnouthilfe Stuttgart
Buchempfehlungen von Globalscout
Coaching: NLP, Hypnose, Text
wingwave-Coaching mit Peter Kensok
Ihren XING-Kontakten zeigen
Auf facebook empfehlen
Newsfeed von Peters BLOG