www.globalscout.de

Reise - Freizeit - Völkerkunde - Kultur

Das Extra für Sie

Gern gesehen

Gern gesehen (70).jpg

Ferien von Anfang an

Flugangst adé ...

Angst vorm Fliegen - viele Menschen freuen sich nur bedingt auf den Urlaub: Der Anfang ist das Schlimmste, das Ende sowieso. Dabei liegt die Ursache hinter der Flugangst häufig in Themen, die mit dem Fliegen gar nichts zu tun haben ... mehr


Unbekanntes Transkaukasien

Armenien - Armenien

Hayastan nennen die Armenier ihr Heimatland, nach ihrem höchsten Gott „Hayk“ aus heidnischer Zeit. Zahlreiche Routen führen entlang fruchtbarer Ebenen, trockener Felssteppen, schneebedeckter Bergwege und türkis schimmernder Seen. Ein Land am Rand Europas in den transkaukasischen Bergen ... mehr

Randnotizen

Nordsee - echt stark
Vor, auf und hinterm Deich wurden an der Nordsee in den letzten Jahren viele Maßnahmen zum Küstenschutz getroffen. Interessante Einblicke in die Naturphänomene, in den Deichbau und aktuelle Küstenschutzprojekte erhalten Reisende in Büsum und Husum, auf Pellworm, Sylt und Nordstrand.

»Vier-Sterne-Kreuzfahrt« führt in die Irre
Anbieter dürfen nicht damit werben, dass ihre Kreuzfahrten »vier Sterne« haben: Für Schiffsreisen gibt es kein anerkanntes »Sternesystem«, stellte dem D.A.S. zufolge das Landgericht Hanau fest. Nach dem Gericht ist eine solche Werbung eine Irreführung des Verbrauchers. - LG Hanau, Az. 7 O 397/14


SympathieMagazin Nepal verstehenSympathieMagazin
Nepal verstehen

Das kleine Land am Himalaya, eingezwängt zwischen den Riesen Chi­na und Indien, fasziniert Besucher durch atemberaubende Berglandschaften mit den höchsten Gipfeln der Erde, durch ein spannendes Gemisch hinduistisch und buddhistisch inspirierter Kulturen, durch die warme, scheinbar unerschöpfliche Gastfreundschaft der Menschen.

 
 

Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt beim Verlag bestellen.

Das runderneuerte SympathieMagazin »Nepal verstehen« führt Leserinnen und Leser auf anregen­de, einfühlsame Weise durch das Land. Die Lektüre des handlichen, reich bebilderten Magazins macht Lust, Nepal zu besuchen und seine Menschen kennenzulernen.

Über ein Land im Umbruch

Eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes ist der Tourismus. Der Trekking-Tourismus hat in Nepal seine Wurzeln, und der Mount Everest ist für viele Abenteurer ein »must-see«. Als 2015 in Nepal mehrere schwere Erdbeben wüteten, brachen die Besucherzahlen um rund 30 Prozent ein, stabilisierten sich jedoch mittlerweile wieder auf dem alten Niveau.

Nepal ist ein Land der Gegensätze. Zwischen einem weltgewandten und wohlhabenden Geschäftsmann in der Hauptstadt Kathmandu und einer Bäuerin in den Bergen liegen Welten. In den vergangenen Jahren haben viele Nepalesinnen und Nepalesen erfahren, dass ihre Gesell­schaft nicht nur aus Herrschenden und Dienenden bestehen kann, wie es die Kastenordnung vorschreibt. Jetzt begehren die jahrhundertelang unterdrückten und vernachlässigten Volksgruppen auf und fordern Mitbestimmung. Das Rollenverständnis der Frau wandelt sich radikal. Die alten Eliten müssen ihre Macht mit neuen Aspiranten teilen.

Dieser Prozess ist Teil eines tiefgreifenden Wandels, der bereits seit mehreren Jahrzehnten sichtbar ist und in jüngster Zeit an Dynamik gewann. Nach Jahren des Leidens - Guerillakrieg, Erdbeben, politisches Chaos und Streiks - findet Nepal allmählich zurück auf die Füße. Der fast zehnjährige Bürgerkrieg forderte zigtausende Menschenleben. Die Formulierung einer neuen Verfassung zur Etablierung einer parlamentarischen Demokratie drohte lange an politischen Rivalitäten und Egoismen zu scheitern.

Erst 2015 konnte eine neue Verfassung verabschiedet werden, die den Weg für ein demokratisches und föderalistisches Nepal freimachte. Im Dezember 2017 schließlich brachten die Nepalesen in friedlichen, allgemeinen Wahlen ihre Zustimmung zur neuen Verfassung und ihren Wunsch nach politischer Stabilität zum Ausdruck.

Nun kommt es darauf an, die politischen und administrativen Strukturen des anvisierten Bundes von sieben Teilstaaten zu etablieren, die den ethnischen Minderheiten einen Raum zur Mitbestimmung und Selbstverwaltung garantieren. Die zukünftige Entwicklung Nepals wird nicht konfliktfrei und nicht ohne Schmerzen verlaufen, aber sie verspricht auf jeden Fall sehr spannend zu werden.

Text: Text: Rainer Hörig, Redakteur des Studienkreises für Tourismus und Entwicklung


Besser planen mit

meineziele - Das (!) Instrument für Zeitmanagement

 

Für Ihre Unterstützung

Begriff der Woche

Amulett

Das lateinische amuletum (»Kraftspender«) hat möglicherweise arabische Wurzeln: hammala bedeutet Tragband. Die magischen Kräfte der Amulette sollen dem Träger vor allem Glück und Schutz bringen oder in Form von Zähnen oder Krallen die Kräfte eines erlegten Tieres zuführen. Amulette kommen auch als Kreuz und Reliquien vor. ... mehr

Meldungen

Abtauchen ins Fremde
Houston bietet mit seinen »Historical Tours« die Möglichkeit, in der viertgrößten US-Metropole unterschiedliche Nationalitäten kennenzulernen. Die Touren führen durch multinational geprägte Viertel der »SpaceCity« mit Einblicken in die Lebensweise, Religion und Weltauffassung der Bewohner.

Western Spirit
Bei einem Rundgang durch das »Scottsdale's Museum of the West« dürfen Cowboystiefel und Krawatte nicht fehlen. In dem Museum stellt die Stadt seine südwestamerikanischen Ureinwohner vor – mit Galerien, Gemälden, Skulpturen und kulturellen Artefakten: Experience Scottsdale.

Place to Be
Philadelphia ist nicht nur die Wiege der Nation, sondern auch »The Place to Go«! Das fand zumindest die New York Times und wählte schon 2015 Philadelphia auf Rang 3 in die »52 Places to Go« hinein. Auch der Condé Nast Traveler zählte Philadelphia zu den 24 »Best Shopping Cities in the World«.


Der Werte-Manager
Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining
wingwave-Ausbildungen in Stuttgart
Burnouthilfe Stuttgart
Buchempfehlungen von Globalscout
Coaching: NLP, Hypnose, Text
wingwave-Coaching mit Peter Kensok
Ihren XING-Kontakten zeigen
Auf facebook empfehlen
Newsfeed von Peters BLOG

Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr zu Cookies und zum Datenschutz.